AdventskalenderMiniKrimi vom 2. Dezember 2015

Teatime!

Claire schaut auf die Uhr. Jetzt muss er jeden Moment kommen. Bis jetzt war er immer püntklich. Sie erinnert sich noch genau, als er zum ersten Mal in ihrem Teeladen stand. Er hatte so eine ganz bestimmte Art, sie anzuschauen. „Haben Sie auch Darjeeling? Oder nur diese parfümierten Aufgüsse?“ Eine verwandte Seele, hatte sie gedacht. Und ihm eine dampfende Tasse First Flush hingestellt, perfekt zubereitet und mit Liebe serviert.

Von da ab war er jeden Tag gekommen. Non Montag bis Freitag. Punkt vier Uhr stand er in ihrem kleinen Laden, lächelte sie an, setze sich an das Tischchen hinten links neben der Toilettentür und genoss die tägliche Teespezialität, die Claire ihm servierte.

Sie bestellte immer neue Sorten, suchte und fand im Internet, per Anzeige und schließlich sogar auf dem Schwarzmarkt die ausgefallensten Ernten. Und freute sich den ganzen Tag lang auf seinen erstaunten Gesichtsausdruck nach dem ersten Schluck. Sie war so lange allein gewesen, sie hatte fast vergessen, wie das ist, sich auf jemanden zu freuen, und mit jemandem. Sie hatte die Hoffnung fast aufgegeben. Aber nur fast.

„Claire, Sie sind ein Genie. Sie sind meine Tee-Fee“, hatte er zu ihr gesagt. Nicht mehr. Sie hatte so sehr darauf gehofft. Vielleicht war er besonders  schüchten. Teekenner sind ja besondere Menschen.

Gestern war es dann soweit gewesen. „Claire, wir kennen uns jetzt schon fast ein Jahr“, hatte er begonnen, nachdem er die Tasse mit dem erlesenen Golden Yunnan First Grade abgsetzt hatte. Der Tee hatte Claire ein kleines Vermögen gekostet. Ihr Herz klopfte wie wild. Es hatte sich offenbar gelohnt. „Darf ich Sie etwas fragen?“ „Ja, natürlich. Sehr gerne.“ Und ich sage auch ganz bestimmt ja, hatte sie hinzugefügt, aber nur in Gedanken.

„Es ist etwas sehr delikates, wissen Sie. Also, morgen ist doch der erste Dezember. Und da dachte ich, also, verkaufen Sie denn auch Tee-Adventskalender?“

„Äh, ja, das heißt, nein, oder: na klar! Na klar, wenn Ihnen das eine Freude macht. Welche Sorten sollen denn drin sein? Nur Darjeelings, oder auch andere?“

„Nein, nein. Nichts dergleichen. Bitte nur Himbeer-Sahne, Maracuja-Banane und so. Der Adventskalender ist für meine Frau, sie hat einen ganz besonderen Geschmack“.

„Für….. Ihre ….. Frau? ………. Aber natürlich. Ich stelle Ihnen etwas ganz besonderes zusammen. Versprochen!“

„Mit den besten Empfehlungen an Ihre Frau Gemahlin“, sagt Claire, als er Punkt vier ihren Laden betritt. Schade, dass sie nie erfahren wird, wie ihr die Kräuterteemischung geschmeckt hat. Vor allem die mit den getrockneten Schierlingsblättern……

Advertisements

2 Kommentare zu “AdventskalenderMiniKrimi vom 2. Dezember 2015

  1. Monika Schulze sagt:

    Suuper, was für eine köstlich elegante Möglichkeit, gewisse Probleme zu lösen. Schade, dass ich das erst jetzt erfahren habe!! (sagte meine Freundin, der ich die stets unterhaltsamen und Erstaunen auslösenden Kurzkrimis empfohlen habe. Zu Nr 1: ich werde ab sofort nie mehr in einen Ferrari steigen!!!!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s